Causticum Standardisierung

causticum

Gefördert von der Sanddorf Stiftung sind bereits 9 von 10 Herstellungsprotokollen zur Standardisierung von Causticum von uns durchgeführt worden. Nach Fertigstellung der 10. Serie werden in den 140 Causticumfraktionen  Silikat-, Ammoniak-, Kationen-, Anionen- und Aminosäurenkonzentration bestimmt. Für den Silikatnachweis haben wir ein spezielles Verfahren zum Nachweis von Silikaten im Mikrogrammbereich […]

Fluxionsforschung

causticum

Untersuchungen von Leitfähigkeit und UV Absorption potenzierter Flüssigkeiten bis zur C1000Januar 2019 bis Januar 2020.– Ultrahochgereinigtes Wasser– Causticum– Belladonna– Symphytum– Hypericum– Chininsulfat– Atropin geplante Erweiterung: Fluxi-ICP-MS

Causticum V16

causticum

Mittlerweile sind wir bei Versuchsserie 16 angelangt Nach der erfolgreichen Causticumherstellung mit zugesetztem Kalknatronglas und der Simulierung der Schweineblasendichtung in der Dampfphase, haben wir jetzt den Versuch mit originalen Destillen aus der Zeit Hahnemanns (ca 1800 bis 1840) wiederholt. Die Ergebnisse sind sensationell. Sie werden in Kurzform in der Homöopathie […]

Causticum V9: Alles richtig gemacht?

causticum

V8 Serie nicht perfekt – Verbesserung nun in V9 In unserer V8 Serie hatten wir bei der anschließenden HPLC Analyse einen überraschend hohen Nitratanteil festgestellt. Die Ursache war, dass wir eine gepökelte Schweineblase verwendet hatten. Deswegen haben wir an diesem Wochenende den Versuch nochmals mit einer völlig unbehandelten, aufgeblasenen, getrockneten, […]

Causticum Hahnemanni hergestellt

causticum 4

Causticum V8/5 An diesem Wochenende scheint es uns nach vielen Vorversuchen und Analysen gelungen zu sein! In der Versuchsserie 8 Fraktion 5 (V8/5) haben wir mit der allergrößten Wahrscheinlichkeit das Hahnemann´sche Causticum reproduziert. Wir bitten um Verständnis, dass wir die genaue Herangehensweise und die Analytik erst in der wissenschaftlichen Publikation […]

Präparation einer Schweineblase für den Causticumversuch

causticum 3

Herstellung des Original-Dichtungsmaterials von Hahnemann Neben der Durchführung unseres Destillationversuches V7 waren wir heute  insbesondere mit der Präparation einer Schweineblase beschäftigt. Im Orignialversuch verwendet Hahnemann die Haut einer Schweineblase für die Dichtung seines Destillationskolbens. Da diese Dichtung unserer Meinung nach maßgebliche Auswirkungen auf das Substrat hat, werden wir daher ebenfalls […]

Jetzt wird es interessant:

causticum 1

Plan für das Wochenende  01.06 bis 02.06.2017 Frisch gebrannter Kalkstein Doppelsaurer schwefelsaurer Kali (Kaliumhydrogensulfat) aufgeschmolzen und zu Pulver verrieben Vermischung von aufgeschmolzenem doppelsaurem schwefelsaurem Kali mit siedend heißem Wasser mit gelöschtem Kalkstein Destillation dieses Mischung bis zu Trockenheit in einem mit Schweineblase abgedichtetem Destillationskolben. Fraktionierte Abnahme des Destillates Substratanalyse (Anionen, […]

Vorbereitungen für Causticum Hahnemannii

causticum

Heute Aufschmelzvorbereitungen für doppelsaures, schwefelsaures Kali Kaliumhydrogensulfat (doppelsaures, schwefelsaures Kali) und Kaliumdisulfat sind extrem starke Aufschlussmittel , die erst bei sehr großer Hitze zu Kaliumsulfat umsetzen. Diese Schwefelverbindungen werden speziel zum Aufschluss von Oxiden herangezogen. Wenn das saure Kalium nicht vollständig zu Kaliumsulfat umgesetzt ist, dann werden alle Oxide mobilisiert, […]

Brennen von Kalksteinproben für Causticumversuche

causticum

Unterschiedliche Kalksteinproben wurden mit einem VICO-Heizofen bei ca. 850 Grad und bei ca. 1300 Grad in hitzestabilen Korundgefäßen gebrannt: 1. Zwei Isarkalksteine 2. Zwei Dolomite 3. Hochreiner, gekörnter Marmor pur 4. Hochreiner, gekörnter Marmor mit 5 g Silikatzusatz Dabei ensteht aus dem im Kalkstein enthaltenen Kalziumcarbonat unter Bildung von Kohlendioxid  […]